Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Informationen für Schulträger

Alles Wichtige zur Beantragung und Einführung von LOGINEO NRW an Schulen für Schulträger auf einen Blick:
Checkliste für Schulträger (PDF, 236 KB)

Hinweise für Schulen sind auf der Seite Beauftragungsprozess zusammengestellt.

Zur Dokumentation der Schulträgertagung, die am 9. April 2019 in Düsseldorf stattfand, geht es hier.

PowerPoint-Präsentation LOGINEO NRW (PDF, 1,54 MB)

Weitere Informationen:

Medienkonzept und technische Voraussetzungen

Als Orientierungshilfe für die Medienentwicklungsplanung der Schulträger dient das Medienkonzept der Schulen, das entsprechend der pädagogischen Bedürfnisse und ausgehend von bereits vorhandener Ausstattung erstellt wird.

Unterstützung bei der Erstellung eines Medienkonzeptes bietet den Schulen eine neue Broschüre der Medienberatung NRW: Leitfaden Medienkonzept 2019 (PDF, 1,43 MB)

Informationen zu den technischen Voraussetzungen für LOGINEO NRW finden Sie hier:

Technische Voraussetzungen LOGINEO NRW

Beratung

Schulen und Schulträger können sich bei Fragen zur Implementierung von LOGINEO NRW an die zuständigen Medienberaterinnen und Medienberater wenden.

Die Medienberaterinnen und Medienberater bilden eine feste Größe im Rahmen des Unterstützungsangebotes von LOGINEO NRW. Sie stehen in direktem Kontakt mit allen wichtigen Beteiligten vor Ort und können entsprechend der individuellen Situation einer Schule oder eines Schulträgers beraten und unterstützen.

Beantragung, Kosten und Speicherplatz

Die Kosten für LOGINEO NRW übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen für alle Lehrkräfte sowie für das gesamte kommunale Personal.
Die Schulleitung muss eine Nutzung nur noch offiziell beantragen.
Die benötigten Formulare werden auf der Seite Beauftragungsdokumente bereitgestellt.
Wenn die Unterlagen ausgefüllt und von Schulleitung und Schulträger abgezeichnet sind, gehen die Dokumente auf dem Postweg an die Medienberatung NRW. Diese beauftragt das KRZN (Kommunales Rechenzentrum Niederrhein) mit dem Aufbau der LOGINEO NRW-Instanz für die jeweilige Schule. Die entsprechenden Zugangsdaten (Kennwort und initiales Passwort) werden dann in zwei separaten E-Mails verschickt. Diese gehen an die offizielle E-Mail-Adresse der Schule: schulnummer@schule.nrw.de

Kosten können allerdings entstehen, wenn eine Zusatzleistung beantragt wird, beispielsweise die Nutzung einer eigenen Domain. Diese Option ist in den Beantragungsformularen ausgewiesen und erläutert. Schule und Schulträger sprechen sich bei der Finanzierung dieser Kosten ab.

Speicherplatz

Das kostenlose Gesamtspeichervolumen einer Schule berechnet sich aus 5 GB multipliziert mit der Anzahl der Lehrkräfte. Einer Schule mit 30 Lehrkräften stehen also 150 GB Speichervolumen zur Verfügung.

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die allermeisten Schulen mit diesem Speicherkontingent auskommen.

LOGINEO NRW ist keine klassische Backup-Cloud und will bzw. kann aus Kostengründen nicht mit den Speicherplatzversprechen bestimmter kommerzieller Angebote konkurrieren.

Ein effizientes Speichermanagement, welches klare Regeln und Absprachen über die zentral im Cloud-Datei-Manager zur Verfügung gestellten Inhalte beinhaltet, hilft nicht nur dabei, mit dem bereitgestellten Speicherplatz auszukommen, sondern fördert auch die Übersichtlichkeit.

Mitbestimmung

Auch wenn die Hauptpersonalräte aller Schulformen und der Verwaltung der Einführung und Nutzung von LOGINEO NRW an Schulen zugestimmt haben, ist das an Schulen beschäftigte kommunale Personal hier nicht automatisch berücksichtigt.

Dies bedeutet, dass der kommunale Personalrat jedes Schulträgers gesondert darüber entscheiden muss, ob kommunale Beschäftigte, wie z. B. die Sekretärin oder der Hausmeister, mit LOGINEO NRW arbeiten dürfen.

Dieses Mitbestimmungsverfahren ist vom jeweiligen Schulträger auf den Weg zu bringen.

Sicherheit und Datenschutz

Die Speicherung von Daten in LOGINEO NRW erfolgt in vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten vertrauenswürdigen Bereichen des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) innerhalb von Nordrhein-Westfalen.

Die Datenverarbeitung für schulische Instanzen findet unter Beachtung folgender Gesetze und Verordnungen statt:

  • EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW)
  • Schulgesetz NRW (SchulG NRW)
  • Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten von Schülerinnen, Schülern und Eltern
    (VO-DV I)
  • Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten der Lehrerinnen und Lehrer (VO-DV II)
  • Dienstanweisung ADV

Für den verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten steht dem Schulpersonal ein zusätzlich gesicherter Datensafe zur Verfügung. Das dezidierte Rechte-/Rollenkonzept (PDF, 760 KB) sorgt zudem dafür, dass nur berechtigte Personen Einblick in für sie bestimmte Bereiche haben.

Administration und Support

Schulträger sind weder für die Administration noch für den Support von LOGINEO NRW zuständig.

Folgende Aufgaben liegen in der Verantwortung der Schulen:

  • Anlegen und Aktualisieren der Nutzerinnen und Nutzer mittels Import der notwendigen Stammdaten aus dem Schulverwaltungsprogramm
  • Koordination der Pflege der Ordnerstrukturen und Zugriffsrechte
  • Meldung von Störungen, Fehlern, Problemen

Für diese Aufgaben erhalten Schulen eine aufgabengebundene Ermäßigungsstunde.

Support

Sollten bei der Nutzung von LOGINEO NRW Probleme auftreten, bietet das Netzwerk Hilfe. Hier finden Lehrkräfte und Administratoren das LOGINEO NRW-Handbuch, zahlreiche Anleitungen (als Video oder Text) zu speziellen Themen sowie ein Forum, in dem Fragen erörtert werden können.

Falls es Probleme gibt, die durch die oben erwähnten Hilfsangebote nicht gelöst werden können, besteht die Möglichkeit, ein Formular auszufüllen, das an das LOGINEO NRW Support-Team gesendet wird.
Je nach Problemfeld werden die Anfragen ggf. direkt an den IT-Dienstleister weitergeleitet. Auf diese Weise wird eine zügige Behebung von technischen Problemen/Fehlern gewährleistet.

Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 19.September 2019

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist eine vertragliche Zusammenarbeit des Ministeriums für Schule und Bildung
des Landes NRW und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe.