Zurück zur Startseite

LOGINEO NRW
Navigation ein/aus

Nutzungsbedingungen in Leichter Sprache für LOGINEO NRW Messenger

Bedingungen für das Arbeiten mit
dem LOGINEO NRW Messenger
und
dem Messenger mit Video-Konferenz-Option

Es gibt den LOGINEO NRW Messenger.
Der LOGINEO NRW Messenger ist für Lehrer.
Und für Schüler.


Klassenraum mit einer grünen Tafel, Tischen und Stühlen. Neben der Tafel steht der Lehrer. Auf den Stühlen sitzen die Schüler

Messenger ist ein englisches Wort.
Das Wort spricht man so: Mäss-än-dschär.
Das Wort bedeutet: Bote.
Ein Messanger ist ein Computer-Programm.
Das Computer-Programm ist für den Austausch von Nachrichten.


Die Nachrichten sind zum Beispiel:

  • Texte.
  • Videos


Grauer Computer mit Tastatur und Maus.Grauer, geöffneter Laptop

LOGINEO NRW Messenger unterstützt
die Lehrer und die Schüler
bei der Verständigung.
Die Verständigung ist digital.


Digital bedeutet:
Mit Computern.


Die Verständigung ist mit

  • Schreiben von Texten

oder

  • Video-Treffen.

Männliche Person mit Kopfhörer auf dem Kopf telefoniert in einer Videokonferenz an ihrem Laptop mit vier anderen Personen

Das Schreiben von Texten
und die Video-Treffen
sind

  • schnell.
  • einfach.
  • sicher.


Gelber, lächelnder Smiley



Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Es gibt Bedingungen.
Die Bedingungen sind Regeln für das Arbeiten.
Die Bedingungen nennt man auch:
Nutzungs-Bedingungen.
Die Nutzungs-Bedingungen sind für das Arbeiten mit:

  • LOGINEO NRW Messenger

und

  • LOGINEO NRW Messenger
    mit Video-Konferenz-Möglichkeit


Video-Konferenz bedeutet:
Verschiedene Menschen treffen sich.
Am Computer.

Die Menschen sprechen über wichtige Sachen.


Männliche Person mit Kopfhörer auf dem Kopf telefoniert in einer Videokonferenz an ihrem Laptop mit vier anderen Personen

LOGINEO NRW Messenger
und
LOGINEO NRW Messenger
mit Video-Konferenz-Möglichkeit
nennt man in dem Text auch:
Angebot.


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt. Ein Pfeil nach rechts zeigt auf ein weißes Blatt mit einer Liste von Regeln.

Die Nutzungs-Bedingungen sind Regeln.
Die Regeln sind für das Arbeiten
mit dem Computer-Programm.


Weißes Blatt mit einer Liste von Regeln

Die Nutzer müssen sich an die Regeln halten.


Die Nutzungs-Bedingungen haben verschiedene Teile.

Die verschiedenen Teile sind:

  • der Geltungs-Bereich
  • der Einsatz-Bereich
  • die Beachtung geltender Rechts-Vorschriften
  • das Verbot von Video-Aufzeichnungen
  • der Passwort-Schutz
  • die Zuwider-Handlung.



Das sind die Erklärungen für die verschiedenen Teile:

Geltungs-Bereich


Mann mit blauem Pullover, der sich an den Kopf fasst und dabei andeutet, dass er etwas verstanden hat

Der Geltungs-Bereich bedeutet:
Die Angebote sind für
bestimmte Schulen.
LOGINEO NRW ist für alle Schulen in NRW.
Die Schulen haben eine Anerkennung.
Die Anerkennung ist vom Ministerium für Schule und Bildung.


LOGINEO NRW ist für die Schulen kostenlos.



Frau mit braunen, kurzen Haaren in einem orangefarbenen Pullover, welche eine Frage stellt.

Für wen ist LOGINEO NRW?

LOGINEO NRW ist für
alle

  • Schulen und
  • ZfsL.

ZfsL ist die Abkürzung für:
Zentren für schulpraktische Lehrer-Ausbildung
in NRW.



Einsatz-Bereich

Einsatz-Bereich bedeutet:
Die Angebote sind für
bestimmte Personen.


Eine Frau bewahrt ihren Bildschirm vor einem Mann. Auf dem Bildschirm ist ein geschlossenes Schloss zu sehen.

Die Leitungen brauchen eine Erlaubnis.
Die Erlaubnis ist für das Nutzen von den Angeboten.


Mann mit blauem Pullover, der sich an den Kopf fasst und dabei andeutet, dass er etwas verstanden hat

Die Angebote sind für die

  • öffentlichen Schulen
  • anerkannten Ersatz-Schulen
  • Zentren für schulpraktische Lehrer-Ausbildung.


Beachtung geltender Rechts-Vorschriften


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt. Ein Pfeil nach rechts zeigt auf ein weißes Blatt mit einer Liste von Regeln.

Beachtung geltender Rechts-Vorschriften bedeutet:
Man muss sich an bestimmte Regeln halten.

Die Regeln stehen in bestimmten Gesetzen.

Die Namen von den Gesetzen sind:

  • das Urheber-Recht
  • das Jugend-Schutz-Recht
  • das Straf-Recht
  • die EU-Daten-Schutz-Grundverordnung
  • das Daten-Schutz-Gesetz
  • das Schul-Gesetz NRW
  • die Verordnung VO-DV I
  • die Verordnung VO-DV II
  • die Dienst-Anweisungen für
    die automatisierte Verarbeitung
    von personenbezogenen Daten
    in der Schule.
    Mit weiteren Texten.


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Die Nutzer dürfen bestimmte Inhalte über die Angebote nicht

  • weitergeben

und

  • speichern.

Die bestimmten Inhalte sind:

  • Sex ohne Gefühle

Frau und Mann liegen in einem Bett aufeinander und küssen sich

  • Gewalt

Eine Frau schlägt ein Mädchen.

  • Rassismus

Rassismus bedeutet:
Menschen denken:
andere Menschen sind weniger wert.


Eine Gruppe von weißen Menschen grenzt eine schwarze Person aus


Das sind Beispiele:
Weil die anderen Menschen
eine andere Haut-Farbe haben.
Weil die anderen Menschen
aus einem anderen Land kommen.
Weil die anderen Menschen
an einen anderen Gott glauben.


  • Menschen-Verachtung
    Menschen-Verachtung bedeutet:
    Menschen behandeln andere Menschen schlecht.
    Menschen lehnen andere Menschen ab.

Eine Gruppe von Menschen grenzt eine Einzelperson aus

  • Denunzierung
    Denunzierung bedeutet:
    Menschen machen andere Menschen schlecht.

Eine Gruppe von Menschen zeigt auf eine Einzelperson und lacht diese dabei aus



Eine Frau bewahrt ihren Bildschirm vor einem Mann. Auf dem Bildschirm ist ein geschlossenes Schloss zu sehen.

Das Angebot LOGINEO NRW
achtet auf den Daten-Schutz.

Was sind Daten?

Daten ist ein anderes Wort für:
Informationen.

Die Informationen sind
zum Bespiel auf dem Computer.

Oder in Akten.


Grauer Computer mit Tastatur und Maus. Dunkelgrauer Aktenordner.  Die Erde umkreist von drei Computern, die miteinander verbunden sind.



Eine Gruppe von Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts

Daten über einzelne Menschen nennt man:

  • persönliche Daten

oder

  • personenbezogene Daten.

Die persönlichen Daten muss man besonders schützen.

Das ist verboten:
Geschützte Daten

  • auf einen anderen Daten-Träger speichern.
  • geben von Daten an andere Personen.

Graue CD, welche durch ein rotes Kreuz durchgestrichen wurde, eine Hand übergibt einer anderen Hand einen Brief

Ein Daten-Träger ist eine Sache.
Auf der Sache sind Daten gespeichert.

Zum Beispiel:

  • kleine Speicher-Geräte.
    Kleine Speicher-Geräte sind zum Beispiel:
    USB-Sticks.
  • ausbaubare Speicher.
  • kleine Computer
    Kleine Computer sind zum Beispiel:
    Laptops oder Tablets.

Es gibt Gesetze für den Daten-Schutz.


Blaues Buch mit Paragraphen Zeichen

Für eine Weitergabe der Materialien
benötigt der Nutzer die Nutzungs-Rechte.



Es gibt auch:
Urheber-Rechte.

Urheber-Rechte bedeutet:
Eine Person hat eine Sache gemacht.
Nur die Person darf entscheiden:
Was wird mit der Sache gemacht?

Das ist ein Beispiel:
Eine Person hat einen Text geschrieben.
Die Person hat die Rechte an dem Text.
Niemand anders darf den Text benutzen.
Man muss die Person fragen.
Wenn man den Text benutzen will.

Ein Nutzer von dem Angebot
hat eine Sache selbst gemacht?
Dann bleiben die Rechte bei dem Nutzer.


Eine Person schreibt mit einem Stift in der Hand einen Text auf ein weißes Blatt Papier. Ein Pfeil nach rechts zeigt auf einen grauen Computer mit Tastatur und Maus.



Pass-Wort-Schutz


Grauer Computer. Auf dem Bildschirm wird ein Schloss angezeigt.

Für die Benutzung von dem Programm
braucht der Nutzer ein Pass-Wort.

Ein Pass-Wort ist ein bestimmtes Wort.
Ein Pass-Wort ist geheim.
Das Pass-Wort ist auch wichtig für
die Anmeldung bei dem Programm.


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Ein Pass-Wort besteht aus mehreren

  • Buchstaben
  • Zahlen
  • Zeichen.

Der Nutzer schreibt das Pass-Wort
an eine bestimmte Stelle im Computer.

Das Pass-Wort muss richtig sein.
Dann arbeitet der Computer weiter.




Grauer Computer mit Tastatur und Maus. Auf dem Bildschirm wird ein Fragezeichen angezeigt.

Wird das Angebot nicht genutzt?

Dann muss der Nutzer sich abmelden.




Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Das ist verboten:
Die Nutzung von dem Angebot
mit einem fremden Zugang.

Das bedeutet:
Der Nutzer darf sich nicht mit einem Pass-Wort
von einer anderen Person anmelden.




Zuwider-Handlung

Zuwider-Handlung bedeutet:
Eine Person macht eine Sache.
Die Sache passt nicht zu einer anderen Sache.


Mann in einem blauen Hemd, der mit seinen Händen und durch Kopfschütteln zeigt, dass er etwas nicht versteht

Bei der Nutzung vom Angebot bedeutet
Zuwider-Handlung:

  • das Angebot wird nicht richtig genutzt.
  • es gibt Probleme mit dem Daten-Schutz.
  • der Nutzer hält sich nicht an die Regeln.

Graue CD/DVD, grauer Aktenordner und grauer Computer mit Tastatur und Maus, welche durch ein rotes Kreuz durchgestrichen wurden. Rotes Stop-Schild: Weiße Schrift („Stop“) auf rotem, achteckigem Hintergrund.

LOGINEO NRW kann bei Zuwider-Handlung
bestimmte Sachen machen:

LOGINEO NRW

  • löscht die Daten vom Nutzer.
  • sperrt das Angebot für den Nutzer.

Eine Frau bewahrt ihren Bildschirm vor einem Mann. Auf dem Bildschirm ist ein geschlossenes Schloss zu sehen.



Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Es gibt noch mehr Regeln.
Die Regeln sind für bestimmte Personen.
Die Leitungen sind
Personal im Landes-Dienst.

Personen im Landes-Dienst sind Menschen.
Die Menschen sind bei einem Bundes-Land angestellt.


Ein Mann sitzt an einem Schreibtisch. Rechts daneben mit Farbe gefüllter Umriss von dem Land Nordrhein-Westfalen.



Klassenraum mit einer grünen Tafel, Tischen und Stühlen. Neben der Tafel steht der Lehrer. Auf den Stühlen sitzen die Schüler

Kommunikations-Vorgänge

Kommunikation ist ein schweres Wort.
Das Wort spricht man so: Ko-mu-ni-ka-zion.
Das Wort bedeutet: Verständigung.

Bei LOGINEO NRW ist die Verständigung mit dem Computer.
Bei der Verständigung mit dem Computer gibt es Informationen.
Ein Nutzer schickt Informationen.
Ein anderer Nutzer bekommt die Informationen.
Mit dem Computer.


Bildschirm mit einem offenen Chat zwischen zwei Personen



Die Chefs können prüfen:
Welche Informationen gibt es zwischen den Nutzern?

Die Nutzer sind in einem Verteiler gespeichert.
Ein Verteiler ist:
Eine Liste aller Nutzer auf dem Computer.


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Gibt es einen Verdacht auf Missbrauch?
Dann gibt es eine Aufnahme in den Verteiler von bestimmten Personen.
Die bestimmten Personen sind:

  • der Chef
  • die Schul-Leitung

und

  • die Leitung vom ZfsL



Eine Frau, die mit ihrer Hand ein Warnsignal gibt und dabei ihren Mund geöffnet hat.

Das ist verboten:
Eine Aufnahme in den Verteiler für immer.




Eine Frau die ihren Finger vor ihren Mund hält

Geheimnis-Träger müssen sich nicht an die Regeln halten.

Geheimnis-Träger sind bestimmte Menschen.
Die bestimmten Menschen haben eine besondere Arbeits-Aufgabe:
Die bestimmten Menschen kennen geheime Sachen.
Zu den Geheimnis-Trägern gehören:

  • die Personal-Vertretung

und

  • die Daten-Schutz-Beauftragten.



Missbrauchs-Kontrolle


Mann hält ein Blatt Papier vor sich mit einer Liste, welche Stichpunkte mit Kästchen enthält, die er ankreuzt

Missbrauch bedeutet:

  • Eine Sache wird anders gebraucht.
  • Eine Person hält sich nicht an die Regeln.

Es kann Hinweise geben.
Eine Person hält sich nicht an die Regeln?
Dann kann es Kontrollen geben.




Wer macht die Kontrollen?

Die Kontrollen machen

  • die Schul-Leitung
  • die Leitung vom ZfsL.

Bei der Kontrolle muss man sich an ein bestimmtes Gesetz halten.
Der Name von dem Gesetz ist:
Telekommunikations-Gesetz.


Gesetz-Buch

Die Kontrolle von

  • dem Verhalten
  • der Leistung

ist verboten.


Eine Frau, die mit ihrer Hand ein Warnsignal gibt und dabei ihren Mund geöffnet hat.



Mann hält ein Blatt Papier vor sich mit einer Liste, welche Stichpunkte mit Kästchen enthält, die er ankreuzt

Für die Kontrolle gibt es
einen bestimmten Ablauf.

Der Name von dem Ablauf ist:
Kontroll-Verfahren.
Das Kontroll-Verfahren hat 2 Teile.

Die Namen von den 2 Teilen ist:

  • Kontroll-Stufe 1

und

  • Kontroll-Stufe 2.



Ein Mann hält ein Blatt Papier vor sich mit einer Liste, welche Stichpunkte mit Kästchen enthält, die er ankreuzt. Ein Pfeil nach rechts zeigt auf einen dunkelgrauen Aktenordner und einen grauen Computer mit Tastatur und Maus.

Kontroll-Stufe 1

In der Kontroll-Stufe 1 gibt es die Überprüfung von Daten.
Die Daten sind anonym.
Anonym bedeutet:
Man weiß nicht:
Von wem sind die Daten?

Wer macht die Überprüfung?
Die Überprüfung machen bestimmte Personen:

  • die Schul-Leitung
  • die Leitung vom ZfsL.

Die Personen nennt man auch:
Leitungen.

Die Leitungen bekommen Informationen
von den Daten-Schutz-Beauftragten.


Schwarzer Buchstabe „i“ in einem weißen Kreis in einem blauen Rechteck

Die Daten-Schutz-Beauftragte sind Fach-Leute.
Die Fach-Leute sorgen für den Daten-Schutz.




Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Die Leitungen müssen den Daten-Schutz-Beauftragten schreiben:

  • Welchen Hinweis gibt es?
  • Warum sind die Informationen wichtig?
  • Warum muss die Kontrolle sein?

Das Ergebnis der Kontrolle kann sein:
Es gibt Verstöße gegen die Regeln.
Das bedeutet:
Jemand hält sich nicht an die Regeln.



Die Leitungen müssen die Nutzer informieren:

  • Jemand hält sich nicht an die Regeln.
  • Es kann die Kontroll-Stufe 2 geben.

Wenn es weiter die Verstöße gibt.
Die Kontroll-Stufe 2 ist nicht mehr anonym.
Das bedeutet:
Man weiß dann:
Von wem sind die Daten?




Ein Mann hält ein Blatt Papier vor sich mit einer Liste, welche Stichpunkte mit Kästchen enthält, die er ankreuzt. Pfeil nach rechts zeigt auf stehenden Mann mit gelbem Pfeil nach rechts T-Shirt, blauer Jacke und hellbrauner Hose.

Kontroll-Stufe 2

Die Kontroll-Stufe 2 ist
die Überprüfung von bestimmten Nutzern.

Das sind die Gründe für die Kontroll-Stufe 2:
Es gibt Hinweise:
Der Nutzer

  • hält sich nicht an die Regeln.
  • speichert zu viele Daten

von anderen Internet-Seiten.

Die Kontrolle machen die Leitungen:

  • die Schul-Leitung
  • die Leitung des ZfsL.



Die Leitungen müssen für sich aufschreiben:

  • Warum muss es die Kontrolle geben?
  • Wie viele Daten sind in der Kontrolle?
  • In welcher Zeit soll die Kontrolle sein?

Check-Liste

Die Kontrolle darf nicht
für alle Nutzer vom Angebot sein.

Die Leitungen schreiben an die Datenschutz-Beauftragten:
Das Schreiben ist eine Forderung:
Die Leitungen brauchen Informationen
von dem Daten-Schutz-Beauftragten.


Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Die Leitungen müssen den Daten-Schutz-Beauftragten schreiben:

  • Welche Hinweise gibt es?
  • Warum sind die Informationen wichtig?
  • Warum muss die Kontrolle sein?

Vielleicht entscheidet der Daten-Schutz-Beauftragte:
Der Daten-Schutz-Beauftragte ist gegen die Kontrolle.
Dann darf es die Kontrolle nicht geben.


Eine Frau, die mit ihrer Hand ein Warnsignal gibt und dabei ihren Mund geöffnet hat. Rotes Stop-Schild: Weiße Schrift („Stop“) auf rotem, achteckigem Hintergrund.

Der Nutzer muss das Ergebnis von der Kontrolle bekommen.
Schriftlich.


Check-Liste



Der Nutzer muss die Möglichkeit bekommen:
Der Nutzer sagt seine Meinung.
Die Meinung ist zu dem Ergebnis von der Kontrolle.


Zwei Männer sprechen miteinander. Der linke Mann erzählt seinem Gesprächspartner etwas und wirkt dabei aufgelöst, der rechte Mann hört diesem gespannt zu.

Nach dem Ende von der Kontrolle
muss man die Informationen für die Kontrolle löschen.




Rotes Dreieck mit einer Frau in der Mitte, die ihren Zeigefinger hebt

Es kann weitere dienstrechtliche Maßnahmen geben.
Dienstrechtliche Maßnahmen bedeutet:

Es kann noch mehr Kontrollen geben:
Haben sich die Nutzer an die Regeln gehalten?
Dafür gibt es bestimmte Gesetze.


Eine Person zeigt auf ihren Kopf. Ein Pfeil nach rechts zeigt auf ein blaues Buch mit Paragraphen-Zeichen.



Logo Lebenshilfe

Die Übersetzung und Prüfung
vom Text in Leichte Sprache ist von:
Büro für Leichte Sprache an Rhein und Ruhr
bei „Leben im Pott“,
Lebenshilfe Oberhausen e.V.
www.leben-im-pott.com


Logo Leichte Sprache

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Leichte Sprache




Die Bilder sind von:
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Stefan Albers, Atelier Fleetinsel




Ein Mann und eine Frau stehen nebeneinander. Zwischen ihnen ist ein Gleichheitszeichen.

Männliche und weibliche Schreib-Weise
sind im Text gleich.
Alle sind mit einer Schreib-Weise gemeint.


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 28.Mai 2024

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist eine vertragliche Zusammenarbeit des Ministeriums für Schule und Bildung
des Landes NRW und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe.