Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Dienstvereinbarung LOGINEO NRW für Schulen

Dienstvereinbarung unterzeichnet

Dienstvereinbarung von Hauptpersonalräten unterschrieben

Klare Regelungen für die Einführung, Nutzung und Weiterentwicklung von LOGINEO NRW schafft nun eine Dienstvereinbarung, die zwischen dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule und Weiterbildung und den Hauptpersonalräten der verschiedenen Schulformen geschlossen wurde.

Unterzeichnet haben die Hauptpersonalräte für Lehrkräfte an Gymnasien, Grundschulen, Hauptschulen, Gesamtschulen, Gemeinschaftsschulen, Sekundarschulen und Primus-Schulen, Berufskollegs, Förderschulen und Schulen für Kranke sowie der Hauptpersonalrat Verwaltung.

Inhalte der Dienstvereinbarung sind u.a. der Schutz vor Arbeitsverdichtung, Mehrbelastung, Leistungs- und Verhaltenskontrollen. Darüber hinaus klärt die Dienstvereinbarung Haftungsfragen für die Nutzung privater Geräte.

Inwieweit diese Regelungen den Anforderungen des beruflichen Alltags genügen, wird eine Evaluation in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 zeigen, mit der die Erfahrungen der Kollegien zur Einführung und Nutzung von LOGINEO NRW ausgewertet werden.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 können Schulträger sich gemeinsam mit interessierten Schulen auf den Weg machen und LOGINEO NRW beauftragen. Alle notwendigen Informationen werden rechtzeitig auf der Webseite der Medienberatung NRW veröffentlicht. Zum einen steht dann ein "Servicepaket" mit allen Anmeldeunterlagen bereit und zum anderen wird der Beauftragungsprozess selbst im Detail beschrieben sein.


weitere Informationen

Die Dienstvereinbarung regelt im Einzelnen:
  • die Einführung, Nutzung und Weiterentwicklung von LOGINEO NRW in den verschiedenen Schulformen in NRW
  • die prozessbegleitende Beteiligung der Hauptpersonalräte
  • das Format einer wissenschaftlichen Evaluation der Erprobung von LOGINEO NRW in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19
  • den Schutz vor Mehrbelastung und Arbeitsverdichtung
  • Haftungsfragen
  • den Schutz vor Leistungs- und Verhaltenskontrolle
Zu der Dienstvereinbarung gehören außerdem:
  • die Produktbeschreibung für LOGINEO NRW
  • die Nutzungsbedingungen
  • die Datenschutzbestimmungen
  • die Rahmenmediennutzungsordnung
  • ein Muster für eine Genehmigung der Nutzung privater Endgeräte
  • die Kriterien zur Anbindung digitaler Schulbücher oder anderer Drittprodukte an LOGINEO NRW
  • die Formulare zur Beauftragung von LOGINEO NRW
  • das LOGINEO NRW Servicepaket
  • eine Übersicht zum Rechte-Rollen-Konzept

Laufzeit und Kündigungsfrist

Die Dienstvereinbarung tritt zum 01.05.2017 in Kraft und gilt zunächst bis zum 31.01.2020. Die Laufzeit der Dienstvereinbarung verlängert sich um jeweils ein weiteres Schuljahr, wenn die Dienstvereinbarung nicht sechs Monate vor Ablauf des betreffenden Zeitraumes schriftlich gegenüber dem Vertragspartner gekündigt wird.




Anlage 1: Produktbeschreibung

In der Produktbeschreibung wird übersichtlich zusammengefasst, was LOGINEO NRW genau ist und welche Funktionen Nutzerinnen und Nutzern mit LOGINEO NRW zur Verfügung stehen.

Anlage 2: Nutzungsbedingungen

In Anlage 2 werden die Bedingungen für die Nutzung von LOGINEO NRW erläutert. Berücksichtigt sind hierbei u.a. die Bereiche Rechtsvorschriften, Beteiligung am Netzwerk LOGINEO NRW, Passwortschutz, Kommunikationsvorgänge, Missbrauchskontolle, Spamfilter und Virenschutz.

Anlage 3: Datenschutzbestimmungen

In dieser Anlage sind Informationen zu Umfang und Zulässigkeit der Datenvereinbarung, Datensicherheit, Weitergabe personenbezogener Daten, Fristen für die Löschung der erhobenen Daten zusammengefasst.

Anlage 4: Rahmenmediennutzungsvereinbarung

Die Vereinbarung über die Nutzung von LOGINEO NRW für schulorganisatorische Zwecke in Anlage 4 klärt Grundsätze zu Kommunikation, Nutzung von E-Mail, Kalender und Cloud-Dateimanager.

Anlage 5: Genehmigung zur Nutzung privater Endgeräte

Zur Verarbeitung von dienstlichen Daten auf privaten Endgeräten der Lehrkräfte ist eine Verpflichtungserklärung durch die Lehrkraft erforderlich. Anlage 5 dient als Vorlage für Schulleitungen, um sicherzustellen, dass Lehrkräfte rechtssicher mit den Daten von Schülerinnen und Schülern auf privaten Endgeräten arbeiten können.

Anlage 6: Anbindung von Drittprodukten

Eine Anbindung von Drittprodukten ist grundsätzlich möglich. In Anlage 6 sind insbesondere die Pflichten des Anbieters bei einer Anbindung aufgelistet, zudem werden Aspekte zu Datenschutz und Datensicherheit aufgeführt, die in direktem Zusammenhang mit einer Anbindung stehen.

Anlage 7: Antrag auf Bereitstellung

Die Anträge auf die Bereitstellung von LOGINEO NRW werden veröffentlicht, sobald der Bestellprozess beginnt.

Anlage 8: Servicepaket

Zahlreiche Unterstützungsangebote begleiten die Schulen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) bei ihrer Arbeit mit LOGINEO NRW. Wo und in welcher Form Nutzerinnen und Nutzer Hilfen erhalten können, geht aus dieser Anlage hervor.

Anlage 9: Rechte-Rollen-Konzept

In LOGINEO NRW sind Nutzerinnen und Nutzer grundsätzlich an bestimmte Rechte gebunden, die zu sogenannten Kontotypen, z. B. „Schüler“ oder „Lehrer“, zusammengefasst sind. Anlage 9 schlüsselt die verschiedenen Kontotypen sowie die dazugehörigen Rechte auf.



Kosten und Preisübersicht

Die Kosten für die Bereitstellung und Nutzung von LOGINEO NRW wird für das gesamte Schulpersonal vom Land auf Dauer übernommen. Inbegriffen ist der Speicherplatz, der mit dem Rollout zur Verfügung gestellt wird.

Über die Webseite des am Gemeinschaftsprojekt LOGINEO NRW beteiligten IT-Dienstleisters LVR-InfoKom können Sie sich zeitnah über die Kosten informieren, die bei einer Erweiterung durch die Nutzung von Schülerinnen und Schüler auf den Schulträger zukommen.


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 27.Juni 2017

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist ein Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen.